Über uns

Das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) ist ein gemeinnütziger Forschungsverbund, der deutschlandweit die optimale Behandlung, Betreuung und Information für alle Lymphom‐Patienten sicherstellen und verbessern möchte.

Forschen für bessere Therapien

Im KML haben sich 15 Lymphom‐Studiengruppen zusammengeschlossen. Durch die Ergebnisse ihrer klinischen Studien wurde die Diagnostik und Therapie maligner Lymphome in den vergangenen Jahren entscheidend verbessert. Auch aktuelle und zukünftige Studienprotokolle sowie Forschungsprojekte im KML haben das Ziel, die Therapien effektiver und ärmer an Nebenwirkungen zu machen. Durch die zunehmende Identifikation diagnostischer und prognostischer Biomarker schreitet auch die Suche nach neuen Angriffspunkten molekularer Therapeutika (so genannte "targeted therapies") bei molekular definierten Patientengruppen (individualisierte Therapien) ins Zentrum der Arbeiten.

Alle Gruppen beteiligen

Die Studiengruppen arbeiten eng mit dem Panel der KML-Referenzpathologen zusammen und sind im Rahmen ihrer Studien mit rund 500 Kliniken und hämato-onkologischen Praxen vernetzt. Somit arbeiten im KML Fachärzte für Hämato‐Onkologie, Pathologen und Strahlentherapeuten, Grundlagenforscher, Biometriker und Informatiker eng zusammen. Auch Patienten- und Selbsthilfeverbände sind in das Netz eingebunden. Das KML ist offen für Forscher(gruppen) verschiedener Fachrichtungen, die dazu beitragen, die Lymphomforschung auf qualitativ hohem Niveau voranzutreiben.

Wissen & Informationen gezielt weitergeben

Ziel der Kooperation ist es, das Wissen der Experten zu bündeln und Forschungsergebnisse schneller als bisher in die Patientenversorgung zu übertragen. Sowohl für Ärzte als auch für Patienten werden aktuelle Informationen über maligne Lymphome aufgearbeitet und bereitgestellt. Darüber hinaus unterstützt der Beratungs- und Konsiliardienst der KML-Studiengruppen Ärzte und Patienten bei Therapieentscheidungen.

Der freien Wissenschaft verpflichtet

Um seinen Aufgaben optimal nachkommen zu können, geht das KML zahlreiche Kooperationen ein. Partner sind öffentliche und private Institutionen, Verbände, Stiftungen, andere Forschungsverbünde, Initiativen der Patientenselbsthilfe und Wirtschaftsunternehmen. Grundsätzlich bleibt das KML in diesen Kooperationen der freien Wissenschaft verpflichtet und prüft stets, ob die Kooperation dem Wohl der Patienten und/oder dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn dient.

Gegründet auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. ist eines von derzeit 23 Kompetenznetzen in der Medizin, die auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gegründet wurden. Jedes Kompetenznetz behandelt ein spezifisches Krankheitsbild, das durch hohe Erkrankungsraten oder große Sterblichkeit gekennzeichnet ist. Neben dem KML gibt es zwei weitere onkologische Kompetenznetze zu den Krankheitsbildern akute und chronische Leukämien sowie pädiatrische Onkologie.