• Presse

Setzen Sie ein Handzeichen gegen Krebs! Europäische Woche gegen Leukämien und Lymphome eröffnet

Maligne Lymphome sind auf dem Vormarsch: Die bösartigen Erkrankungen des lymphatischen Systems ("Lymphdrüsenkrebs") sind die Krebsart mit der drittschnellsten Wachstumsrate weltweit. Um auf die schwere, aber bisher wenig bekannte Erkrankung aufmerksam zu machen, hat Professor Dr. Volker Diehl, Sprecher des Kompetenznetzes Maligne Lymphome, heute in Köln die Europäische Woche gegen Leukämien und Lymphome eröffnet. In den nächsten Tagen stehen in sechs Städten in Deutschland Leinwände bereit, auf denen Menschen als Zeichen ihrer Solidarität mit Krebspatienten ihren farbigen Handabdruck hinterlassen können. Die Leinwände werden am 15. September 2004 zu Gunsten des Kompetenznetzes und der Deutschen Leukämie- und Lymphom-Hilfe e.V. (DLH) versteigert. Die Aktion wird von Hoffmann-La Roche unterstützt.

Veranstaltungsorte sind die Städte, in denen die Studienzentralen der im Kompetenznetz zusammengeschlossenen Studiengruppen beheimatet sind: München, Hamburg, Köln, Erfurt, Homburg und Münster. In allen Städten finden zwischen dem 21. und 23. Juni 2004 Auftaktveranstaltungen mit den Studienleitern und Prominenten statt.

Begleitend zu den lokalen Informationsveranstaltungen beantworten Professor Dr. Norbert Schmitz (Hamburg) und Dr. Martin Dreyling (München) Fragen von Patienten. Vom 21. bis 23. Juni sind sie unter der Telefonnummer 0800 - 11 84 122, der Hotline des Krebsinformationsdienstes, erreichbar.

Die Termine im Überblick:

21. Juni

  • Köln, 13.45 Uhr, Pressegespräch im Lesesaal der Stadtbibliothek, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln, Referent: Prof. Dr. Volker Diehl, Universitätsklinik Köln
  • Homburg, 14 Uhr, Pressegespräch im Rathaus, Am Forum 5, 66424 Homburg, Referent: Prof. Dr. Michael G. Pfreundschuh, Universitätsklinik Homburg/Saar

22. Juni

  • München, 14 Uhr, Pressegespräch im Großen Sitzungssaal der Bayerischen Staatsbibliothek, Ludwigstrasse 16, 80539 München, Referent: Prof. Dr. Wolfgang Hiddemann, Universitätsklinik München Großhadern
  • Hamburg, 14 Uhr, Pressegespräch im Café der Deichtorhallen, Deichtorstrasse 1-2, 20095 Hamburg, Referent: Prof. Dr. Norbert Schmitz, Allgemeines Krankenhaus St. Georg, Hamburg

23. Juni

  • Erfurt, 15 Uhr, Pressegespräch im Gesundheitsamt Erfurt, Turniergasse 17, 99084 Erfurt, Referent: PD Dr. Michael Herold, HELIOS Klinik Erfurt
  • Münster, 16 Uhr, Pressegespräch im Kristiansandzimmer im Rathaus, Prinzipalmarkt 8-9, 48143, Referent: Prof. Dr. Wolfgang E. Berdel, Universitätsklinik Münster

21.-23. Juni

  • Prof. Norbert Schmitz (Hamburg) und Privatdozent Dr. Martin Dreyling (München) beantworten Patientenfragen: 0800 - 11 84 122 (Hotline des Krebsinformationsdienstes)

24. Juni

  • Prof. Michael G. Pfreundschuh beantwortet in der n-tv-Sendung "Gesundheit live" um 14.30 Uhr unter 0190 / 515 504 und im Chat auf www.n-tv.de Zuschauerfragen

 

 

Weitere Informationen zur Aktion:
http://www.handzeichen-gegen-krebs.de

Informationen zum Kompetenznetz:
Prof. Dr. Volker Diehl
Sprecher des Kompetenznetzes Maligne Lymphome
Tel.: 0221 - 478-7408 
Sekretariat: 0221 - 478-86653
Fax: 0221 - 478-86654
E-Mail: lymphome@medizin.uni-koeln.de

 

Presse-Kontakt zur Aktion: 
medical relations GmbH
Frau Eszter Viragh
Hans-Böckler-Straße 
4640764 Langenfeld
Tel. +49. (0)2173 9769-0
Fax +49. (0)2173 9769-49
E-Mail: eszter.viragh@medical-relations.de