DLBCL
Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom (DLBCL)

DSHNHL 2010-1 (B-R-ENDA)

Aktive Studien (Rekr. beendet)
Studieninformationen
Subkutanes Rituximab und intravenöses Bendamustin bei sehr alten oder älteren vorerkrankten Patienten (“Slow Go”) mit aggressivem CD20-positiven B-Zell Lymphom
Aktive Studien (Rekr. beendet)
Patientenversorgung
Besondere Versorgung von Patienten mit Malignen Lymphomen (BVML)
Zuständige Gesamtstudie
Sponsor

Universitätsmedizin Göttingen Georg-August-Universität 37099 Göttingen

Leiter der klinischen Prüfung (LKP)

Prof. Dr. med. Lorenz Trümper

Studiengruppen/-zentrale

Studienzentrale - Deutsche Studiengruppe Hochmaligne Non-Hodgkin Lymphome (DSHNHL Homburg)
+49 (0)6841 1615014

dshnhl@uks.eu

Dokumente (passwortgeschützt)
Downloads auf clinicalsite.org
ZIELE
Primäres Prüfziel

Sicherheit, Verträglichkeit, Wirksamkeit und Patientenakzeptanz einer Kombinationstherapie aus Rituximab und Bendamustin (RB) bei sehr alten Patienten sowie bei älteren Patienten mit Vorerkrankungen.

Der primäre Endpunkt bezüglich der Wirksamkeit ist das 2
Jahres-progressionsfreie Überleben (PFS) und die primären Endpunkte bezüglich der Durchführbarkeit sind: Zahl der therapieassoziierten Todesfälle, Häufigkeit an unerwünschten Nebenwirkungen (Grad 3/4) und SAEs, und Protokolladherenz (durch die kumulative Dosis und den Chemotherapieverlauf).

Sekundäre Prüfziele für die Behandlungsarme:

Das 2 Jahres-Gesamtüberleben (OS), das 2 Jahres ereignisfreie Überleben (EFS), Rate an kompletten
Remissionen (CR), an partiellen Remissionen (PR), und Rate an primären Progressen, Rezidivrate, die Fähigkeit der Selbstversorgung und Lebensqualität erfasst durch ein
geriatrisches Assessment und den EORTC-QLQ-C30.



DESIGN
Phase
Phase II
Zentren
Multizentrisch
Datenerhebung
Prospektiv
Interventionsgruppen
Einarmig
Verblindung
Open Label
Art
Erkrankung
Diagnose
Non-Hodgkin Lymphome: B-Zell Lymphome,Aggressives CD20+ B-NHL
Diagnosenbeschreibung

Initialtherapie aggressiver CD20-positiver B-Zell Lymphome

Mutation
Stadium
alle Stadien
PATIENTEN
Alter
Einschlusskriterien
  • Histologisch bestätigte CD20 positive aggressive Lymphome,
  • jedes Stadium nach Ann Arbor Klassifikation,
  • jeder IPI Wert,
  • Lebenserwartung von mehr als 6 Wochen bei Studienbeginn
  • Alter: ab 81 Jahre (vollendet) oder Alter 61 bis 80 Jahre (vollendet, einschließlich Zeitraum bis Tag vor 81. Geburtstag) mit CIRS >6 und die nicht für eine Therapie mit CHOP qualifizieren
  • ECOG <4 bestimmt während der Vorphasetherapie vor der ersten Rituximabgabe
  • Einwilligungsfähigkeit des Patienten
  • Jedes Geschlecht
  • Schriftliche Einwilligungserklärung des Patienten
  • Von Sponsor und Zentrum unterschriebene Teilnahmeerklärung
Ausschlusskriterien
  • Bereits begonnene Lymphomtherapie mit Ausnahme der Vorphasetherapie bis zur ersten Rituximabgabe gemäß Studienprotokoll
  • Schwere begleitende Vorerkrankungen oder eingeschränkte Organfunktionen (nicht lymphombedingt), insbesondere:
    • Angina pectoris CCS >2, Herzinsuffizienz NYHA >3
    • FeV1<50% vom Sollwert und/oder eine Diffusionskapazität <50% vom Sollwert
    • Kreatininclearance < 10 ml/min (Cockcroft-Gault)
    • Bilirubin(gesamt) > 3 mg/dl
  • Unkontrollierbarer Diabetes mellitus (Vorphasetherapie mit Prednisolon!)
  • Thrombozyten<100 000/mm3, Leukozyten <2500/mm3 (falls nicht lymphombedingt)
  • Bekannte Allergie gegen eingesetzte Medikamente
  • HIV-Erkrankung
  • Akute oder chronische Hepatitis
  • Fehlende Patientencompliance
  • Gleichzeitige Teilnahme an anderen Therapiestudien
  • Vorausgegangene Chemo- oder Radiotherapie, systemische Langzeitsteroidbehandlung oder laufende andere Tumortherapie
  • Weitere aktive Tumorerkrankungen und/oder Tumorerkrankungen in den letzten 5 Jahren (außer Basaliom der Haut und Carcinoma in situ)
  • Lymphombefall des ZNS (intrazerebral, meningeal, intraspinal)
  • Aktive schwere Infektionen, die nicht durch orale oder intravenöse Antibiotika oder Antimykotika kontrolliert sind.
  • Jeder andere medizinische Zustand der aus Sicht der Prüfer für den Patienten ein nicht akzeptierbares Risiko darstellt.
  • Nichterfüllung der Einschlusskriterien.
THERAPIE
Intervention

Run-in Phase: Patienten 1 bis 20

Vorphase:

  • Prednisolon 100 mg absolut p.o. Tag -7 bis -1
  • Rituximab 375 mg/m2 Körperoberfläche i.v. Tag -3

Studientherapie:

  • Zyklus 1-7 Rituximab 375 mg/m2 i.v. Körperoberfläche Tag 1, alle 3 Wochen
  • Zyklus 1-6 Bendamustin 90 mg/m2 Körperoberfläche Tag 2 und 3 (ab 2. Zyklus alternativ Tag 1 und 2) alle 3 Wochen

Hauptphase: Patienten 21 bis 100 (nach Bewertung der
Safety Daten der ersten 20 Rituximab i.v. Patienten sowie der zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Rituximab s.c. Daten aus aktuellen Studien durch das DSMB). Die ersten 10 Patienten der Hauptphase werden sequentiell in min. wöchentlichen Abstand rekrutiert.

Vorphase:

  • Prednisolon 100 mg absolut p.o. Tag -7 to -1
  • Rituximab 375 mg/m2 Körperoberfläche i.v. Tag -3

Studientherapie:

  • Zyklus 1-7 Rituximab 1400mg s.c absolut Tag 1, alle 3 Wochen
  • Zyklus 1-6 Bendamustin 90 mg/m2 Körperoberfläche i.v. Tag 2 und 3 (ab 2. Zyklus alternativ Tag 1 und 2), alle 3 Wochen
  • G-CSF gemäß ASCO/ESMO Leitlinien
Substanz
Sonstiges
Lade Behandlungszentren ...

Aachen (1)

Medizinische Klinik IV

Berlin (3)

Hämatologie, Onkologie & Tumorimmunologie

Klinik für Hämatologie & Onkologie

Medizinisches Versorgungszentrum Ärzteforum Seestraße (Berlin)

Bielefeld (1)

Onkolog. Schwerpunktpraxis Bielefeld (Dres. med. Schäfer/Just/Görner/Düwel)

Bonn (1)

Onkologische Praxiskooperation (Bonn)

Darmstadt (1)

Onkologische Schwerpunktpraxis Darmstadt

Delmenhorst (1)

Internistische Gemeinschaftspraxis Dres. Otremba/Hinrichs/Zirpel/Reschke (Oldenburg, Standort: Delmenhorst)

Dresden (3)

Onkozentrum Dresden

Gemeinschaftspraxis Mohm/Prange-Krex (Dresden)

Onkologische Schwerpunktpraxis (Dresden)

Essen (1)

Hämato-Onkologische Gemeinschaftspraxis Essen

Frankfurt am Main (1)

Klinik für Onkologie & Hämatologie

Freiburg im Breisgau (1)

Onkologische Schwerpunktpraxis Dr. Marschner (Freiburg)

Germering (1)

Praxis Dr. med. Mittermüller (Germering)

Goslar (1)

MVZ Onkologische Kooperation Harz - Dr. med. Mark-Oliver Zahn/Dr. med. Andreas Hoyer/Dr. med. Timo Kambach (Goslar)

Göttingen (1)

Abteilung für Hämatologie & Medizinische Onkologie

Hagen (1)

Klinik für Hämatologie und Onkologie

Halle (1)

Gemeinschaftspraxis Onkologie Halle (Saale)

Hamburg (5)

Hämatologie und Stammzelltransplantation

Onkologische Schwerpunktpraxis Hamburg Eppendorf

Onkologische Praxis Lerchenfeld (Hamburg)

Hämatologisch-Onkologischer Schwerpunkt (Hamburg)

Hämatologisch-Onkologische Praxis Hamburg Altona

Hannover (1)

Medizinische Klinik III - Hämatologie / Onkologie

Heidelberg (1)

Medizinische Klinik V

Hof (1)

Onkologische Schwerpunktpraxis Hof

Homburg (1)

Klinik für Innere Medizin I Homburg/Saarland

Jena (1)

Klinik für Innere Med.II, Abt. Hämatologie und Internistische Onkologie

Kaiserslautern (1)

Gemeinschaftspraxis Reeb/Hansen (Kaiserslautern)

Kassel (1)

Gemeinschaftspraxis für Hämatologie und Onkologie (Kassel)

Köln (1)

Praxis internistische Onkologie und Hämatologie (pioh) Köln Zentrum

Landshut (2)

Hämatologisch-onkologische Tagesklinik Vehling-Kaiser (Landshut)

Medizinische Klinik III

Leipzig (1)

Gemeinschaftspraxis für Hämatologie und Onkologie (Leipzig)

Lemgo (1)

Klinik für Hämatologie und Internistische Onkologie, Palliativmedizin

Magdeburg (1)

Hämatologie & Onkologie

Mainz (1)

Medizinische Klinik III, Onkologie/Hämatologie

München (1)

Medizinische Klinik und Poliklinik III

Northeim (1)

MVZ Onkologikum Northeim

Nürnberg (1)

Med. Klinik 5 Onkologie/Hämatologie

Osnabrück (1)

Hämatologie & Onkologie

Rostock (1)

Innere Medizin III

Singen (1)

Gastroenterologie Onkologie Bodensee - Schwerpunktpraxis für Hämatologie & Onkologie (Singen)

Ulm (1)

Klinik für Innere Medizin III

Westerstede (1)

Praxis für Hämatologie & Onkologie (Westerstede)

Würselen (1)

Praxis Onkologie/Hämatologie Würselen (Bendel, Hinske, Maintz)

Zittau (1)

Praxis für Innere Medizin (Zittau)

Dokumente (passwortgeschützt)

Der Zugang zu den vollständigen Studienprotokollen und Ethikvoten wird aus Gründen der Vertraulichkeit nur passwortgeschützt angeboten. Ärzte, die in der Patientenversorgung tätig sind, und Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen (z.B. Studienpersonal, MDK, Apotheker etc.) können einen Zugang beantragen. Die Benutzer- und Dokumentenverwaltung erfolgt in Kooperation mit dem Study and Site Management System der Uniklinik Köln.

Downloads auf clinicalsite.org