Die Ostdeutsche Studiengruppe Hämatologie / Onkologie (OSHO) ist aus der Sektion Hämatologie der früheren Gesellschaft für Hämatologie und Bluttransfusion der DDR hervorgegangen; im November 1998 erfolgte die Konstituierung als eingetragener Verein. Die OSHO zählt derzeit 142 ordentliche und 20 außerordentliche Mitglieder. Die OSHO unterscheidet sich von anderen Studiengruppen dadurch, dass sie nicht entitätsbezogen arbeitet, sondern vielmehr als regional orientierte Studiengruppe verschiedene Studienprojekte aus dem Bereich der Hämatologie und Onkologie bearbeitet. Dabei bilden die malignen Lymphome von jeher einen Schwerpunkt der Studienaktivitäten. Des Weiteren ist die Studiengruppe bestrebt ihre Funktion in der Fort- und Weiterbildung auszubauen.

Kontakt & Ansprechpartner

Studiensekretariat

Melanie Raupach

OSHO-Sekretariat

Ostdeutsche Studiengruppe 
Hämatologie und Onkologie e. V.
Strümpellstraße 42
04289 Leipzig-Probstheida 
T 0341-22 90 46 44
F 0341-22 90 46 56
info@osho-studiengruppe.de

Vorsitzender: 

PD Dr. Herbert G. Sayer
Chefarzt 
4. Medizinische Klinik 
(Hämatologie, Stammzelltransplantation, Onkologie, Hämostaseologie)
 
Telefon: +49 361 781-2473
Telefax: +49 361 781-2472
e-Mail:   Herbert.Sayer@helios-gesundheit.de

Nordhäuser Straße 74 - 99089 Erfurt

Ansprechpartner Lymphomstudien:

PD Dr. Christian Scholz Chefarzt,
Klinik für Hämatologie und Onkologie
Dieffenbachstraße 1, 
10967 Berlin-Kreuzberg 
(030) 130 22 2101  christianw.scholz@vivantes.de

 

Studien

Eine Übersicht über die aktuell laufenden und die bereits beendeten Studien finden Sie hier.