ZNSL
ZNS-Lymphome (ZNSL)

VALIDATE

Aktive Studien
Studieninformationen
Eine Phase-I/II-Studie zur Untersuchung des Einsatzes von VORAXAZE™ (Glucarpidase) als geplante Intervention bei Patienten mit ZNS-Lymphomen (VALIDATE)
Aktive Studien
Zuständige Gesamtstudie
Sponsor

Charitéplatz1 10117 Berlin

Leiter der klinischen Prüfung (LKP)

Studiengruppen/-zentrale

Studienzentrale Hämatologie (Berlin Charite CBF)
Tel.: 030 450 513512
Fax:
anja.ullrich-noss@charite.de

Dokumente (passwortgeschützt)

Sie haben noch keine Zugangsdaten? Melden Sie sich bei uns.


Für die Übergangszeit können Sie sich auch weiterhin über clinicalsite.org direkt anmelden:

Downloads auf clinicalsite.org
ZIELE
Primäres Prüfziel
  1. Verträglichkeit von Glucarpidase [Zeitrahmen: 1 Jahr]
    Abwesenheit von schwerer nicht-hämatologischer Toxizität
  2. Wirksamkeit von Glucarpidase [Zeitrahmen: 1 Jahr]
    Sofortige und anhaltende Senkung der MTX-Plasmakonzentration
Sekundäre Prüfziele für die Behandlungsarme:
  1. Dosisbegrenzende Toxizitäten (DLTs) [Zeitrahmen: 1 Jahr]
    Auftreten von DLTs für jede Dosisstufe von MTX
  2. Anti-Glucarpidase-Antikörper [ Zeitrahmen: beim Screening, vor der MTX-Infusion in jedem Behandlungszyklus und an Tag 28 des letzten Zyklus ]
    Vorhandensein von Antikörpern gegen Glucarpidase
  3. MTX-Toxizitäten [Zeitrahmen: 1 Jahr]
    Auftreten und Schweregrad von hämatologischen Toxizitäten und Stomatitis nach jedem Zyklus der HD-MTX-Behandlung und Nierenfunktion vor jedem Zyklus der HD-MTX-Behandlung


DESIGN
Phase
Phase I/II
Zentren
Monozentrisch
Datenerhebung
Prospektiv
Interventionsgruppen
Einarmig
Verblindung
Open Label
Art
Erkrankung
Diagnose
Non-Hodgkin Lymphome: Sekundäre ZNS-Lymphome [SZNSL],Non-Hodgkin Lymphome: Primäre ZNS Lymphome
Diagnosenbeschreibung
Mutation
Stadium
PATIENTEN
Alter
18 - 99 Jahre
Einschlusskriterien
  •  Primäres oder sekundäres ZNSL (PCNSL oder SCNSL), das durch Histologie oder Zytologie bestätigt wurde
  • Niereninsuffizienz, definiert als glomeruläre Filtrationsrate (GFR, bewertet nach CKD-EPI oder MDRD-Gleichung) von 40-80 mL/min oder Patienten mit einer GFR >80mL/min, die während einer früheren HD-MTX-Behandlung ein Nierenversagen erlitten haben, definiert als Verdoppelung des Serumkreatinins im Vergleich zum Ausgangswert.
  • Alter ≥ 18 Jahre (männlich oder weiblich)
  • Lebenserwartung >3 Monate
  • Ausreichende Organfunktion (d. h. Knochenmark, Leber, Lunge), die eine intensive Chemotherapie mit MTX erlaubt
  • Angemessene klinisch-pathologische Werte:
    • Absolute Neutrophilenzahl ≥1,0 x 109/L, Hämoglobin ≥9mg/dL (Transfusion erlaubt), Thrombozyten ≥100 x 109/L
    • Gesamtbilirubin ≤1,5x die obere Grenze der Norm, außer bei Patienten mit bekanntem Gilbert-Syndro
    • Alanin-Amino-Transferase (ALT) und Aspartat-Amino-Transferase (AST) ≤2x die obere Grenze des Normalwertes
    • Alkalische Phosphatase ≤2x die obere Grenze des Normalwerts.
          Prothrombinzeit innerhalb des für die Einrichtung geltenden Normalbereichs.
  • Unterzeichnete Einverständniserklärung des Patienten oder seines gesetzlichen Vertreters vor Beginn eines studienspezifischen Verfahrens
  • Frauen im gebärfähigen Alter und Männer müssen bereit und in der Lage sein, eine angemessene Methode der Empfängnisverhütung anzuwenden, um eine Schwangerschaft während der Dauer der Studie so zu vermeiden, dass das Risiko einer Schwangerschaft minimiert wird. Zu den zulässigen Verhütungsmethoden gehören Intrauterinpessare (IUPs), hormonelle Verhütungsmittel (oral, Depot, Pflaster oder injizierbar) und Doppelbarrieremethoden wie Kondome oder Diaphragmen mit spermizidem Gel oder Schaum.
Ausschlusskriterien
  • Laufende oder voraussichtliche Notwendigkeit einer Therapie mit Arzneimitteln, die die MTX-Freigabe beeinträchtigen (z. B. Beta-Lactam-Antibiotika, NSAIDs, Probenicid, Salicylate, Sulfonamide) oder andere nephrotoxische Arzneimittel
  • Vorherige Strahlentherapie des Gehirns innerhalb von 28 Tagen vor der ersten Dosis des Studienmedikaments
  • Gleichzeitige Erkrankungen, die die Flüssigkeitszufuhr beeinträchtigen (z. B. relevante Herzinsuffizienz, SIADH-Syndrom)
  • Relevanter dritter Raum (z. B. Pleuraerguss, Aszites, ausgedehnte Ödeme), der eine HD-MTX-Behandlung ausschließt
  • Fettleibigkeit (Body-Mass-Index >30 kg/m2)
  • Unkontrollierter Diabetes
  • Aktive Hepatitis
  • HIV-Infektion
  • Schwangere oder stillende Frauen
  • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie entweder 1 Monat vor oder während dieser Studie
  • Frühere Unverträglichkeit gegenüber einem der in dieser Studie verwendeten Arzneimittel (z. B. MTX, LV)
THERAPIE
Intervention

Hochdosierte Methotrexat-Infusion

MTX wird in einer Dosis entsprechend der zugewiesenen Dosiskohorte als 4-stündige IV-Infusion verabreicht.

HD-MTX-Zyklen (bis zu 6) sollten alle 14 Tage wiederholt werden, vorausgesetzt, der Patient hat sich zwischen den Zyklen erholt (d. h. hämatopoetische Rekonstitution). Ein Abstand von bis zu 28 Tagen zwischen den Zyklen ist zulässig, um den Patienten die Möglichkeit zu geben, sich von der vorangegangenen MTX-Dosis zu erholen.

Bei Patienten, bei denen die GFR auf

Zu Beginn von Zyklus 3 kann die Dosis von MTX auf die nächste Stufe erhöht werden, wenn MTX gemäß den unter Dosiseskalation beschriebenen Kriterien gut vertragen wurde. Die Dosis-Eskalation erfolgt über drei Dosisstufen von MTX: 3,0 g/m2, 3,5 g/m2, 4,0 g/m2

Glucarpidase

2000 Einheiten bei Patienten mit einem Gewicht ≤100 kg und mindestens 20 Einheiten pro kg Körpergewicht bei Patienten mit einem Gewicht >100 kg werden in jedem HD-MTX-Zyklus als langsame intravenöse Injektion 24 Stunden (+/- 2 Stunden) nach Beginn der HD-MTX-Infusion verabreicht.

Substanz
Sonstiges
Lade Behandlungszentren ...

Berlin (1)

Hämatologie, Onkologie & Tumorimmunologie

Dokumente (passwortgeschützt)

Der Zugang zu den vollständigen Studienprotokollen und Ethikvoten wird aus Gründen der Vertraulichkeit nur passwortgeschützt angeboten. Ärzte, die in der Patientenversorgung tätig sind, und Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen (z.B. Studienpersonal, MDK, Apotheker etc.) können einen Zugang beantragen. Die Benutzer- und Dokumentenverwaltung erfolgt in Kooperation mit dem Study and Site Management System der Uniklinik Köln.

Sie haben noch keine Zugangsdaten? Melden Sie sich bei uns.


Für die Übergangszeit können Sie sich auch weiterhin über clinicalsite.org direkt anmelden:

Downloads auf clinicalsite.org