• Presse

Kompetenznetz unterstützt Symposium für Lymphom-Patienten

Rund 15.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an einem malignen Lymphom, einer bösartigen Erkrankung des lymphatischen Systems. Patienten und Angehörige können sich am 09. und 10. Oktober 2004 im Kogresszentrum Westfalenhalle in Dortmund über Diagnose- und Therapiemöglichkeiten der verschiedenen Lymphom-Typen informieren und mit Experten diskutieren. Das Symposium findet in diesem Jahr bereits zum 5. Mal statt. Veranstalter ist die Non-Hodgkin-Lymphome-Hilfe e.V. unter der Leitung von Gerhold Emmert, Kooperationspartner sind die Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe (DLH) und das Kompetenznetz Maligne Lymphome.

In Vorträgen und Workshops berichten zahlreiche Fachleute über die aktuellen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten sowie über neue, viel versprechende Ansätze in der Therapie. Neben Workshops zu den unterschiedlichen Krankheitsbildern werden auch Themen angesprochen wie Nebenwirkungen und Langzeitfolgen der Therapie oder begleitende Maßnahmen wie Bewegungstherapie und psychologische Unterstützung. Das Programm bietet dabei immer auch Zeit für Diskussion und Fragen an die Experten. Die Teilnahme an dem Symposium ist kostenfrei, aus organisatorischen Gründen ist jedoch eine Voranmeldung notwendig.

Anmeldung und weitere Informationen:
Non-Hodgkin-Lymphome Hilfe e.V.
Herrn Gerhold Emmert
Grundschötteler Str. 106
58300 Wetter/Ruhr
Tel.: 02335-689861
Fax: 02335-689863
E-Mail: nhl.hilfe
Internet: http://www.non-hodgkin-lymphome-hilfe-nrw.de/index.htm (Online-Anmeldung möglich)