Maligne Lymphome: Diagnose, Behandlungsmethoden, häufige Fragen (Broschüre)

Was sind maligne Lymphome? Wie entstehen diese Krebserkrankungen des lymphatischen Systems? Und wie werden sie behandelt? Diese und andere Fragen stellen sich den 20.000 Patienten, die in Deutschland jedes Jahr mit der Diagnose "Lymphom" konfrontiert werden. In der aktualisierten Broschüre "Maligne Lymphome - Diagnose, Behandlungsmethoden, häufige Fragen" werden diese Krankheitsbilder und unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten umfassend und leicht verständlich beschrieben. Hinweise auf Hilfs- und Unterstützungsangebote runden die 40 Seiten umfassende Broschüre ab, die gemeinsam von der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH) und dem Kompetenznetz Maligne Lymphome (KML) herausgegeben wird. Die Broschüre kann kostenlos bei der Zentrale des KML angefordert oder im PDF-Format heruntergeladen werden. Ärzte und Selbsthilfegruppen können auch größere Mengen zur Weitergabe an Patienten bestellen.

Maligne Lymphome. Kurzinformation über eine seltene, aber zunehmende Krebserkrankung (Faltblatt)

In kurzer und übersichtlicher Form informiert dieses Faltblatt über die seltene, aber zunehmende Krebserkrankung Maligne Lymphome, außerdem werden Diagnose- und Therapieformen erläutert. Hinweise zur Hilfe und Unterstützung im Falle einer Erkrankung runden die Information ab. Das KML wendet sich mit diesem Faltblatt an Patienten, Angehörige sowie allgemein Interessierte und möchte damit zur Erstinformation beitragen. Die Information wurde von Experten des KML unter Einbeziehung der Patientenselbsthilfe erstellt. Das Faltblatt kann kostenlos bei der Zentrale des KML angefordert oder im PDF-Format heruntergeladen werden. Ärzte und Selbsthilfegruppen können auch größere Mengen zur Weitergabe bestellen.

Chronische Lymphatische Leukämie (CLL): Beschreibung, Diagnose, Therapie (Faltblatt)

Das Faltblatt informiert über das maligne Lymphom "Chronische Lymphatische Leukämie" - abgekürzt: CLL. In kurzer und übersichtlicher Form wird die Erkrankung beschrieben. Übliche Diagnose- und Therapieformen werden erläutert. Hinweise zur Hilfe und Unterstützung im Falle einer Erkrankung runden die Information ab. Das KML wendet sich mit diesem Faltblatt an Patienten, Angehörige sowie allgemein Interessierte und möchte damit zur Erstinformation beitragen. Die Information wurde von Experten des KML unter Einbeziehung der Patientenselbsthilfe erstellt und kann kostenlos bei der Zentrale des KML angefordert oder im PDF-Format heruntergeladen werden. Ärzte und Selbsthilfegruppen können auch größere Mengen zur Weitergabe bestellen. Die Herstellung dieses Faltblattes wurde von der Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbH finanziell unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf die Inhalte.

Diffus großzelliges B-Zell-Lymphom: Informationen für Patienten (Broschüre)

Das diffus großzellige BZell-Lymphom (DLBCL) ist eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems – also jener Gefäße, Organe und Zellen, die für die spezifische Abwehr von Krankheitserregern zuständig sind. Da das DLBCL rasch voranschreitet und schon in frühen Krankheitsstadien Lymphomzellen im Organismus ausstreut, gehört es zu den aggressiven Lymphomen. Die sich schnell teilenden Zellen eines DLBCL reagieren jedoch sehr empfindlich auf Chemo-, Strahlen- und Immuntherapien mit monoklonalen Antikörpern, daher kann die überwiegende Mehrheit der Patienten mit einem DLBCL heute geheilt werden. Die neue KML-Broschüre möchte Patienten und Angehörige darin unterstützen, die Erkrankung richtig einordnen und die damit verbundenen Therapie-Entscheidungen gut informiert treffen zu können. Der Druck der Broschüre wurde von der Roche Pharma AG unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf den Inhalt der Broschüre.

Follikuläres Lymphom: Faltblatt über seltene Erkrankung des Lymphsystems

Das follikuläre Lymphom gehört zu den langsam wachsenden (= indolenten) Non-Hodgkin-Lymphomen und ist eine Erkrankung des lymphatischen Systems, bei der sich bösartig veränderte B-Lymphozyten unkontrolliert vermehren. Das 10-seitige Faltblatt informiert über den Ursprung, die Symptome und die leitliniengerechte Behandlung des follikulären Lymphoms. Die Herstellung dieses Faltblattes wurde von der Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbH finanziell unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf die Inhalte.

Hodgkin Lymphom: Kurzinformation für Patienten

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 2.200 Menschen neu an einem Hodgkin Lymphom, einer Tumorerkrankung des lymphatischen Systems. Betroffen sind vor allem junge Menschen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr, ein zweiter Erkrankungsgipfel liegt jenseits des 65. Lebensjahres. Das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) hat nun in seiner Reihe "Kurzinformationen" ein neues Faltblatt zu dieser Erkrankung herausgegeben, das in knapper und übersichtlicher Form wichtige Fragen rund um die Krankheit beantwortet. Die Herstellung dieses Faltblattes wurde von der Takeda Pharma Vertriebsgesellschaft GmbH & Co. KG finanziell unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf den Inhalt.

Mantelzell Lymphom: Informationen für Patienten (Broschüre)

Das Mantelzell-Lymphom ist eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems, von der die meisten Patienten vor einer Diagnose noch nichts gehört haben. Auf 64 Seiten informiert die gut verständliche Broschüre über den Ursprung, die Symptome und die leitliniengerechte Behandlung des Mantelzell-Lymphoms. Hinweise auf aktuelle Therapiestudien, referenzpathologische Institute, Selbsthilfegruppen und ein Glossar runden die Broschüre ab. Die Herstellung dieser Broschüre wurde von der Janssen-Cilag GmbH finanziell unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf die Inhalte.

Morbus Waldenström: Informationen für Patienten (Kurzinformation)

Der Morbus Waldenström ist eine Krebserkrankung des lymphatischen Systems und gehört zur Gruppe der Lymphome. Bisweilen wird dieses Lymphom auch als Waldenströms Makroglobulinämie bezeichnet, früher nannte man es oft Immunozytom. Beim Morbus Waldenström vermehren sich bösartig veränderte B-Lymphozyten (= Unterart der weißen Blutzellen) im Knochenmark, den Lymphknoten oder in der Milz. Dieses Faltblatt informiert Patienten & Angehörige über das Krankheitsbild und die zur Verfügung stehenden Therapien. Die Herstellung des Faltblatts wurde von der Janssen-Cilag GmbH unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf die Inhalte.

Multiples Myelom. Beschreibung, Diagnose, Therapie (Faltblatt)

Das Faltblatt informiert über die Erkrankung "Multiples Myelom", das zu den vielen Formen der malignen Lymphome gehört. In kurzer und übersichtlicher Form wird die Erkrankung beschrieben. Übliche Diagnose- und Therapieformen werden erläutert. Hinweise zur Hilfe und Unterstützung im Falle einer Erkrankung runden die Information ab. Das KML wendet sich mit diesem Faltblatt an Patienten, Angehörige sowie allgemein Interessierte und möchte damit zur Erstinformation beitragen. Die Information wurde von Experten des KML unter Einbeziehung der Patientenselbsthilfe erstellt. Das Faltblatt kann kostenlos bei der Zentrale des KML angefordert oder im PDF-Format heruntergeladen werden. Ärzte und Selbsthilfegruppen können auch größere Mengen zur Weitergabe bestellen. Die Herstellung dieses Faltblattes wurde von der Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbH finanziell unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf die Inhalte.

Periphere T-Zell-Lymphome. Beschreibung, Diagnose, Therapie (Faltblatt)

Das T-Zell-Lymphom gehört zu den eher seltenen Lymphomerkrankungen und entsteht, wenn sich ein einzelner T-Lymphozyt bösartig verändert. Da es sich bei T-Zell-Lymphomen um häufig sehr schnell fortschreitende Erkrankungen handelt, müssen diese in der Regel sofort nach Diagnosestellung behandelt werden. Um Patienten einen schnellen Überblick über diagnostische Verfahren und Therapieoptionen zu ermöglichen, hat das KML jetzt ein Faltblatt zum T-Zell-Lymphom herausgegeben. Es enthält auch die Kontaktdaten der drei KML-Kompetenzzentren, die auf T-Zell-Lymphome spezialisiert sind und sowohl Ärzten als auch Patienten für Beratungen zur Verfügung stehen. Die Herstellung dieses Faltblattes wurde von der Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG finanziell unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf die Inhalte.

Post-Transplantations-Lymphome: Lymphome nach Organtransplantationen (Faltblatt)

Als Post-Transplantations-Lymphome (PTLD, nach dem englischen Namen Post-Transplant Lymphoprolife-rative Disorder) werden Lymphome bezeichnet, die nach Organtransplantati-onen und der in diesem Zusammenhang notwendigen immunsuppressiven Therapie auftreten können. Das neue Faltblatt informiert über die Ursachen dieser Begleiterkrankung und wie sie erfolgreich zurückgedrängt werden kann. Denn die erfolgreiche Behandlung der PTLD erfordert eine enge Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Fachrichtungen. Dies umfasst spezialisierte Transplantationsmediziner, Pathologen und Hämato-Onkologen, die Erfahrung in der Diagnose und Therapie der PTLD besitzen. Der Flyer kann kostenlos in der KML-Geschäfts-stelle bestellt werden. Die Herstellung dieses Faltblattes wurde von der Roche Pharma AG finanziell unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf den Inhalt.

ZNS-Lymphome: Lymphome des zentralen Nervensystems (Faltblatt)

Aktuell erschienen ist eine neue KML-Kurzinformation zum primären ZNS-Lymphom. Bei dieser Lymphomart häufen sich im zentralen Nervensystem (ZNS) – also im Gehirn und im Nervenwasser, seltener auch im Rückenmark und Auge – bösartig veränderte Immunzellen an. Von einem primären ZNS-Lymphom spricht man, wenn diese Zellanhäufungen zum Zeitpunkt der Erstdiagnose auf das zentrale Nervensystem begrenzt sind. Etwa 95 % der primären Lymphome des zentralen Nervensystems sind aggressive, schnell wachsende B-Zell-Lymphome vom Typ des diffus großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL). Andere B-Zell Lymphome und T-Zell Lymphome treten dagegen im ZNS sehr selten auf. Wie ZNS-Lymphome entstehen, welche Symptome sie hervorrufen und wie sie zu diagnostizieren und zu behandeln sind, ist Gegenstand dieses Faltblatts. Der Text wurde von der Kooperativen ZNS-Studiengruppe um Gerald Illerhaus entwickelt und durch die Berliner ZNS-Studiengruppe um Agnieszka Korfel ergänzt. Die Kontaktdaten beider Studiengruppen werden im Flyer für Fragen rund um dieses Lymphom aufgeführt. Auf der Rückseite des Flyers gibt es Hinweise auf weitere Unterstützungsangebote. Die Herstellung des Flyers wurde durch die Firma Riemser Pharma GmbH unterstützt. Das Unternehmen hatte keinen Einfluss auf die Inhalte.