Für Patienten mit malignen Lymphomen haben der Verband der Ersatzkassen (vdek) für ihre Mitgliedskassen und die AOK Rheinland/Hamburg eine Vereinbarung zur „Besonderen Versorgung von Patienten mit malignen Lymphomen“ (BVML) mit der Uniklinik Köln und den beigetretenen Behandlungszentren, dem Berufsverband der niedergelassenen Hämato-Onkologen (BNHO e.V.) sowie der Arbeitsgemeinschaft der Hämatologen und Onkologen an Krankenhäusern (AdHOK) geschlossen.

Dachverband der Ersatzkrankenkassen

Mitgliedskassen des vdek

AOK Rheinland/Hamburg

Berufsverband der niedergelassenen Hämato-Onkologen (BNHO) und Arbeitsgemeinschaft der Hämatologen und Onkologen an Krankenhäusern (AdHOK)

Uniklinik Köln und weitere beigetretene Behandlungszentren

Koordinierungsstelle des IV-Projektes

Die zentrale Geschäftsstelle des Kompetenznetzes Maligne Lymphome e.V. übernimmt im Rahmen des Projektes "Besondere Versorgung von Patienten mit malignem Lymphom" Aufgaben der Administration und erstellt den Qualitätsbericht. Sie ist außerdem verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit und die Darstellung des Projektes im Internet.

Bei Fragen können Sie sich direkt an die Geschäftsstelle des KML wenden:

Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.
Geschäftsstelle | Uniklinik Köln
D-50924 Köln
Tel.: 0221) 478-96008 / -96000
Fax: (0221) 478 96001
E-Mail: ivml@uk-koeln.de