Mit der Diagnose einer Lymphom-Erkrankung werden Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige abrupt aus ihrem Alltag gerissen. Oft müssen in kurzer Zeit Entscheidungen getroffen werden, die Auswirkungen auf die Lebensqualität und den Alltag der Betroffenen haben. Neben der Sorge, wie man das Lymphom medizinisch in den Griff bekommen kann, entstehen häufig auch existentielle Ängste, familiäre Belastungen oder finanzielle und berufliche Sorgen.

Mit den Themenboxen auf dieser Seite haben wir eine Reihe von Beratungs- & Unterstützungsangeboten für Patienten und Angehörige zusammengestellt. Verschiedene Organisationen, Vereine oder Einrichtungen beraten und begleiten von Krebs betroffene Menschen. Besonders wichtig ist für viele Patienten auch der Austausch mit anderen Betroffenen, wie ihn beispielsweise Selbsthilfegruppen anbieten.

Auch viele Kliniken und Behandlungszenten kooperieren mit Selbsthilfegruppen, sind Anbieter psychoonkologischer Beratungen oder sind in regionale Netzwerke eingebunden, die Patienten und Angehörige in fast allen Lebensbereichen unterstützen. Ihr behandelnder Arzt oder der soziale Dienst Ihrer Klinik können Ihnen möglicherweise entsprechende Hinweise geben.

Hinweise auf Patientenkongresse und -symposien finden Sie auch unter Termine & Veranstaltungen. Broschüren und Kurzinformationen des KML zu Lymphomerkrankungen können aus unserer Mediathek heruntergeladen oder mit dem Broschüren-Bestellformular bei der KML-Geschäftsstelle angefordert werden.

Fehlen Ihnen wichtige Informationen oder haben Sie Fragen? Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die KML-Geschäftsstelle. Wir versuchen dann, den richtigen Ansprechpartner für Sie zu finden.

Konsiliardienst des KML

Um Patienten und Ärzte bei Fragen zu Lymphom-Studien oder zur Diagnosik und Therapie von Lymphomen zu unterstützen, hat das KML einen Beratungsdienst eingerichtet.

Allgemeine Fragen beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentrale des Kompetenznetzes. Sie unterstützen auch bei der Auswahl der zuständigen Studiengruppe.

Kompetenznetz Maligne Lymphome
Geschäftsstelle | Uniklinik Köln, 
50924 Köln
Tel.: 0221 478-96000 oder -96001
Sprechzeit: Mo-Fr 9-16 Uhr
E-Mail: lymphome@uk-koeln.de

Bei konkreten Fragen zu bestimmten Lymphomen sollte die jeweilige Studiengruppe kontaktiert werden. Die Kontaktinformationen und Sprechzeiten finden Sie hier.

Patientenbeistand-Team der DLH

Die Deutsche Leukämie- und Lymphom-Hilfe e.V. (DLH) ist der Bundesverband der Selbsthilfeorganisationen zur Unterstützung von Erwachsenen mit Leukämien und Lymphomen. Die Geschäftsstelle steht auch Betroffenen mit Informationen zur Verfügung und vermittelt unter anderem Kontakt zu örtlichen Selbsthilfegruppen. Im Sommer veranstaltet die DLH einen großen, zweitägigen Patientenkongress.
https://www.leukaemie-hilfe.de/startseite.html

Krebsinformationsdienst (KID) im Deutschen Krebsforschungszentrum

Der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums ist ein Angebot für jeden, der Fragen zum Thema Krebs hat. Der KID informiert kostenlos, verständlich, aktuell und umfassend über alle Fragen, die mit Krebs zusammenhängen: am Telefon, per E-Mail und im Internet. Der KID nennt Adressen von Einrichtungen der Krebsbehandlung, Nachsorge und Beratung für Krebspatienten und Angehörige und gibt Hinweise auf kostenlose Broschüren über Krebs.
https://www.krebsinformationsdienst.de

Informations- und Beratungsdienst der Deutschen Krebshilfe e.V.

Auch die Deutsche Krebshilfe e.V. bietet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V. einen Informations- und Beratungsdienst für Krebskranke und Ihre Angehörigen an.
https://www.krebshilfe.de/helfen/rat-hilfe/ihre-persoenliche-beratung-dasinfonetzkrebs/

Krebsberatungsstellen

Zahlreiche Kommunen, Kliniken, Organisationen und Verbände haben psychosoziale Krebsberatungsstellen eingerichtet. Die Beraterinnen und Berater unterstützen bei vielen Fragen und Entscheidungen, mit denen Patienten und ihre Angehörigen konfrontiert sind. Der Krebsinformationsdienst (KID) hat ein trägerunabhängiges, bundesweites Verzeichnis aller Beratungsstellen eingerichtet. Die aufgeführten Stellen beraten kostenlos oder gegen einen geringen Unkostenbeitrag. Der KID fragt regelmäßig die jeweilige Qualifikation und Ausstattung der Einrichtungen ab.

Ein Suchformular nach Wohnort/Region findet sich auf den Seiten des Krebsinformationsdienstes unter: https://www.krebsinformationsdienst.de/wegweiser/adressen/krebsberatungsstellen.php

Therapiebegleitung

Eine zuverlässige Diagnose und die beste, wenn möglich, heilsame Therapie sind für Krebspatienten von zentraler Bedeutung. Zunehmend wird aber auch der Lebensqualität der Patienten und ihrer Angehöriger Beachtung geschenkt.

Weitere Informationen
Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen können für viele Patienten Orientierung im oft schwer zu durchschauenden Therapiegeschehen bieten. Sie ermöglichen den Austausch mit Menschen, die mit vergleichbaren Belastungen umgehen müssen.

Weitere Informationen